Testritt mit Barefoot Happy Valley Sitzgröße 2.

March 22, 2017

 

 

Einfach gemütlich - das trifft es wohl am besten.

 

Erstmal zum technischen: er ist "untenrum" ein Arizona/Atlanta und damit ziemlich lang. Meinem großen Welsh Cob Mix passt er gut, auf einem wirklich kurzen Pferd kann ich ihn mir nicht vorstellen. Mein Gr. 40/42 Hintern passt gut rein.

 

Das erste Gefühl beim Reinsitzen war: ohh - weich... und ohh - breit ;-) Ich habe auch ein sehr breites Pferd und der Sattel läßt mich auch genauso breit sitzen (wie bei allen Barefoots, Fellsätteln, Bareback-Pads auch). Schmaler sitze ich nur bei Deuber-Sätteln. Im Vergleich zum Arizona-Modell fand ich trotzdem, das ich mit dem Bein besser an Pferd kam und meine Knie nicht so weit weg waren.

 

Die Polster sind weich und engen mich nicht ein. Gerade für vorne fand ich das gut. Im Christ Iberica Pony haben mich die harten Polster gestört (okay, war auch Pony-Größe), diese hier geben schön nach, sind aber etwas fester, als die im neuen Grandeur Barock.

 

Wer sich gerne an den hintern Sattelkranz anlehnt und ihn als Pops-Stütze benützt, wird an diesem Sattel keinen Spaß haben. Das hintere Polster ist nämlich auch so schön weich. Ich konnte ohne Mühe so weit hinter rutschen, das ich auf dem Polster sitzen konnte. Das war jetzt nur mal zum testen, so reite ich ja eigentlich nicht. Mich hat das weiche Polster hinten nicht gestört, ich brauche es aber auch nicht zum sichern Sitz.

 

Schritt, Trab, Galopp, Leichttraben, Schwebesitz - alles kein Problem mit dem Sattel. Was ja nicht überraschend war. Positiv überrascht hat mich das sehr bequeme Sitzgefühl. Nagelneue Barefoot-Sättel sind die ersten Ritte ja oft nicht soo bequem. Gerade der Übergang von der Sitzfläche zum Blatt stört mich bei den ersten Malen schon. Das ist hier gar nicht so gewesen. Mir gefällt er und ich kann mir gut vorstellen, das ich auch bei längerem unterwegs-sein noch gut und bequem sitze :-). Das Reitgefühl ging für mich insgesamt eher in Richtung Fellsattel, als in Richtung Barefoot-Sattel.

 

Zurück am Stall fanden sich dann noch drei weitere Menschen zur kleinen Proberunde bereit und ich konnte weitere erste Eindrücke sammeln:

Meinung 1: sehr bequem, wie auf einem Sofa

Meinung 2: die Fellnaht in der Mitte drückt, der geht garnicht (Sie trug auch als einzige eine sehr dünne Hose, mir war die Naht bis dato noch nicht mal aufgefallen)

Meinung 3: Super gemütlich, die Polster vorne sind klasse weich und geben trotzdem halt.

 

Fazit: wie bei allen Sätteln muss jeder selbst probereiten, um eine Meinung zu haben. Sicher schon auf Grund des hohen Preises auch kein Sattel, den man einfach mal schnell so aus Spaß kauft. Wer sich eh einen Barefoot-Sattel kaufen möchte und das Fellsattel-Reitgefühl mag - für den könnte er vielleicht etwas sein... Auf Grund der Länge des Sattels nicht für wirklich kurze Pferde geeignet.

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

Empfohlene Einträge

I'm busy working on my blog posts. Watch this space!

Please reload

Aktuelle Einträge
Please reload

Archiv
Please reload

Schlagwörter

I'm busy working on my blog posts. Watch this space!

Please reload

Folgen Sie uns!
  • Facebook Basic Square
  • Twitter Basic Square
  • Google+ Basic Square